Mein Setup + Empfehlungen

Mein persönliches Setup + weitere top Empfehlungen für das Online-Business und den privaten Bereich

Wer in die Selbstständigkeit oder das Unternehmertum startet – egal ob mit einem Online-Business oder einer anderen Idee – hat meist noch keinen optimalen Workflow, so war es zumindest bei mir.

Im Laufe der Jahre habe ich viel ausprobiert und finde die Auswahl in manchen Bereich ziemlich erschlagend. Egal, ob es um die Wahl des richtigen Kontos geht, die Auswahl einer simplen Notizen-App oder um ein komplettes Setup für die Rechnungslegung und Buchhaltung eines Onlineshops. Die Anzahl der Anbieter nimmt täglich weiter zu. Und wer das Paradox of Choice kennt, weiß, dass eine (zu) große Auswahl eher kontraproduktiv ist.

„Never change a winning team“

Ich habe mittlerweile eine gut Handvoll Tools im Einsatz, die für mich einfach funktionieren. Ich habe zwar viel getestet, bin aber kein Fan davon, zu viel hin und her zu optimierem. Automatisierung in jeglichen Bereichen ist super, aber sie muss auch funktionieren!

Auf dieser Seite stelle ich dir mein Setup vor, das ich aktuell im Einsatz habe – nicht jedes einzelne Kabel oder jede Schutzhülle, aber zumindest die Hardware und Software, die ich für die tägliche Arbeit nutze. Darüber hinaus sammle ich hier Ressourcen, die ich auch privat nutze sowie Empfehlungen zu Büchern aus unterschiedlichen Kategorien und andere interessante Sachen.

Mein technisches Setup

Meine Ausstattung zuhause

Diese Geräte und technischen Helfer habe ich zuhause im Einsatz

Rund 7 Jahre leistete mir mein altes MacBook Air treue Dienste. Jedes meiner Bücher und Projekte ist an diesem Gerät entstanden. Mittlerweile wurde es aber Zeit für einen Nachfolger und den Umstieg auf das neue MacBook Pro.

Ein guter 27-Zoll-Monitor mit top Preis-Leitungs-Verhältnis, der mir seit einigen Jahren die Arbeit im Homeoffice bequemer macht.

Fast schon retro, aber externe Datensicherung muss manchmal sein. Daher habe ich neben diversen Cloud-Diensten auch noch eine Toshiba-Festplatte im Einsatz. 

Ein top Noise-Cancelling-Kopfhörer, mit dem man selbst neben einer Baustelle in Ruhe arbeiten könnte.

Viel mehr brauche ich in der Regel fürs Daily Business nicht. Da ich (bisher) weder mit Podcasts noch Videos zu tun habe, kann ich eigentlich alles am Laptop und ohne weiteres Equipment erledigen.

Mein Setup für unterwegs

Mein mobiles Büro – so bin ich auf Reisen ausgestattet

Entweder als eigenständiges Gerät, wenn ich ohne Laptop unterwegs bin, oder auch mal als mobilen zweiten Bildschirm – das iPad ist eigentlich immer dabei.

Fast alles, was täglich anfällt, könnte ich in der Theorie auch am Handy erledigen. Wenn ich nicht gerade mehrere Wochen unterwegs bin, mache ich das mittlerweile auch. Sowohl fürs Business als auch privat setze ich seit vielen Jahren auf Apple-Geräte.

Tastaturhüllen fürs Tablet mag ich persönlich nicht. Für unterwegs nutze ich am iPad daher diese Bluetooth-Tastatur von Logitech – super handlich, langlebig und komfortabel. Kommt daher mittlerweile auch immer häufiger im Homeoffice zum Einsatz.

Fast alles, was ich am Laptop anfange, könnte ich auch unterwegs am Handy oder Tablet weiterführen. Da ich oft nur mit Handgepäck reise, schätze ich immer mehr die Flexibilität von mobilen Geräten. Dank cloudbasierten Lösungen und Synchronisation zwischen einzelnen Apps und Geräten, wird das Arbeiten auf Reisen immer bequemer.

Texten, planen und den Stil verbessern

Tools für Texte

Software und Tools mit denen ich Schreibe und Schreibprojekte plane

iA Writer ist mit Abstand der beste Mark-Down-Editor und meine erste Wahl für Blogposts und alle Texte ohne komplexere Struktur.

Für Bücher und größere Schreibprojekte nutze ich seit Kurzem Scrivener und bin ziemlich begeistert von diesem mächtigen Tool. Auch als (zusätzliche) App fürs iPad ziemlich cool.

Vor dem Schreiben kommt natürlich erstmal die Planung. Ein simples aber optisch schönes Mindmapping-Tool wie Mindmeister bringt für mich eine erste visuelle Struktur in ein neues Projekt.

Writers Books

Bücher über das Schreiben und den guten Stil aller möglichen Texte

Wolf Schneider – Deutsch für junge Profis
Stephen King – On Writing
Robert W. Bly – The Copywriter's Handbook

Websites bauen, hosten und optimieren

Website + Domain

Top Webhoster und CMS, die ich in den letzten Jahren genutzt habe

Ein guter und günstiger Webhoster für den Start und für kleinere Projekte.

Professioneller Hosting-Anbieter für größere Projekte und mehr Ansprüche. Alhahosting nutze ich u.a. auch für diese Seite.

Das CMS meiner Wahl, auf dem alle meine Websites aufgebaut sind.

Die wohl beste Shopplattform am Markt. Mit Shopify kriegt jeder einen Shop zusammengebastelt ohne programmieren zu müssen.

SEO-Tools

Die besten Tools für kleine und mittelgroße Projekte

Mein SEO-Tool erster Wahl: Eine All-in-One Lösung für Onpage-Optimierung und Monitoring von Rankings, Keywords, Wettbewerbern und mehr.

Ein kostenloses Tool – perfekt für den Schnellcheck einzelner Webseiten.

Das für mich mit Abstand beste Tool für die Keywordrecherche und neue Contentideen.

 

Rund ums Geld

Konten

Konten fürs Business und private Finanzen

Ein (kostenloses) Geschäftskonto mit virtuellen Unterkonten für Steuerrücklagen. Gute Wahl für Freelancer und Einzelunternehmer, die gerade starten.

Günstiges Geschäftskonto, das stetig weiterentwickelt wird. Perfekt für Teams oder Einzelunternehmer, die mehr Funktionen wollen.

Seit Jahren mein privates Konto und Depot. Ich schätze hier vor allem den tollen Support und die kostenlose Kreditkarte mit super Konditionen fürs Reisen.

Großartige Bücher aus unterschiedlichen Kategorien

Business Books

Bücher über Mindset, Online-Business und neues Arbeiten, von denen man zumindest eines gelesen haben sollte – besser aber alle

Timothy Ferriss – Die 4-Stunden Woche
Smart Business Concepts
Napoleon Hill – Think and Grow Rich
Chris Guillebeau – Die Kunst anders zu leben
MJ DeMarco – The Millionaire Fastlane

Travel Books

Bücher über das Reisen und die Reiseplanung

Nick Martin – 6 Jahre Weltreise – die geilste Lücke im Lebenslauf
Lonely Planet – wann am besten wohin
Florian Blümm – Mit wenig Geld um die Welt